Wie viele Würmer braucht man für eine Wurmkiste?
 

Eine Wurmkiste sollten Sie mit mindestens 1.000 Regenwürmern starten. Wenn Sie Ihre Wurmfarm mit zusätzlichen Etagen ausstatten, können Sie die Anzahl an Würmern natürlich auch erhöhen. Die Anzahl der Würmer wird über die ersten Monate stetig und auf ein Optimum anwachsen. Haben sich diese Kompostwürmer einmal in Ihrer Wurmkiste eingenistet, braucht es je nach Standort, Abfällen und Pflege ca. 3-9 Monate, bis Ihre Abfälle in Wurmhumus umgewandelt sind. 

 

Was kann in eine Wurmkiste?

 

Generell können Sie einen Großteil Ihrer organischen Abfälle in der Wurmkiste entsorgen. Darunter fallen beispielsweise Obst oder Gemüse. Was Sie hingegen Ihren Würmern nicht zu fressen geben sollten, sind zu viel gekochte Produkte oder Fleischabfälle. Grundsätzlich kann alles Pflanzliche gefüttert werden. Dabei kommt es auf die richtige Mischung an. Diese wird erreicht, wenn Sie grobes und feines, feuchtes und trockenes, braunes und grünes, holziges und frisches Material miteinander mischen und den Würmern füttern. Somit schaffen Sie die optimale Struktur für ein locker luftiges, handfeuchtes Substrat, das die Würmer lieben. Eine gute Struktur und ideale Feuchtigkeit erreichen Sie durch regelmäßige Zugabe von Zellulose (Kohlenstoff) in Form von Holzspänen, Karton, Altpapier oder Stroh. Fallen viele Obstabfälle in der Küche an, so ist es von Vorteil, alle zwei Wochen den steigenden Säuregehalt zu regulieren.

Wenn auch Sie aufhören möchten, Ihre Abfälle einfach in den Abfall zu werfen, sondern diese noch zu nutzen, dann sind unsere Wurmkisten genau das Richtige für Sie. Finden Sie jetzt den zu Ihnen passenden Wurmkomposter in unserem Onlineshop.

 

Regenwürmer selbst züchten – so geht’s
 

Bevor Sie Regenwürmer züchten, sollten Sie sich über ihr Verhalten und ihre Lebensweise informieren. Diese kleinen Würmer sind lichtscheu, weshalb sie den Großteil ihres Lebens im Boden verbringen. Um Regenwürmer im eigenen Garten oder daheim gedeihen lassen zu können, benötigen Sie natürlich ein paar Würmer als Grundlage für den Start. Die Kompostwurmarten Eisenia foetida, Eisenia hortensis, Einenia andreii eignen sich wegen ihrer Widerstandsfähigkeit, Anpassungsfähigkeit und ihrer Aktivität besonders gut. Damit sich die Würmer bestmöglich entwickeln können, sollte ihnen eine Umgebungstemperatur von ca.20- 25 Grad ermöglicht werden. Für dieses Vorhaben eignet sich auch eine Wurmkiste perfekt, denn in der feuchten Erde und bei warmer Temperatur fühlen sich die Regen- und Kompostwürmer am wohlsten. Um Ihre eigene Kompost - Wurmzucht zu starten, bestellen Sie ganz einfach bei Natursache Regenwürmer online. 
 

Würmer kaufen – online bei Natursache

 

Zuvor angesehen